Die Geschichte der Polytechnischen Schule

1962   Das Schulgesetz 1962 und die Einführung der 9-jährigen Schulpflicht bringen den von den Eltern, Lehrern und Schülern zunächst mit großer Skepsis aufgenommenen Polytechnischen Lehrgang.
1966   Der Polytechnische Lehrgang wird trotz des Unwillens der Schüler und gegen den Widerstand vieler Eltern - ihre Kinder können jetzt erst ein Jahr später ins Berufsleben eintreten - aber auch gegen die Intentionen der Lehrerschaft gestartet. In Mittersill war der Polytechnische Lehrgang sieben Jahre lang, zunächst mit einer dann mit zwei Klassen der Hauptschule angeschlossen. Der ohnehin knappe Schulraum, fehlende Schulbücher und Lehrmittel und die anfangs äußerst mangelhafte Einschulung der Lehrer auf den neuen Schultyp bewirkten große Schwierigkeiten.
1973/74   Am 1. September 1973 wird in Mittersill ein "öffentlicher Polytechnischer Lehrgang für Knaben und Mädchen" als selbstständige Schule unter Leitung von Herrn Direktor Johann Plötzeneder im Gebäude der Volksschule eingerichtet. Als Sprengel für diese Schule wurde das Gebiet der Gemeinde Mittersill, Hollersbach, Stuhlfelden, Uttendorf und Niedernsill bestimmt.
Im darauffolgenden Schuljahr erfolgt die Erweiterung um den Hauptschulsprengel von Bramberg und Neukirchen.
1980/81  

In den 80er Jahren werden an unserer Schule verschiedene Schulversuche durchgeführt. Deren vorrangige Aufgabe ist, den Übergang von der Schule in das Berufsleben zu erleichtern. Es werden neue Wahlpflicht- und Wahlfächer geschaffen, und so werden von nun an die Schüler ihrem Berufswunsch entsprechend in wirtschaftskundlichen, sozial-lebenskundlichen oder technischen Fachbereichen unterrichtet. Außerdem wurden die Leistungsgruppen und ein verpflichtender Englischunterricht für alle Schüler eingeführt.

 

1983/84   Baubeginn der neuen Turnhalle und Eröffnung und Einweihung der Turnhalle des Polytechnischen Lehrganges und der Volksschule.
1985/86   Erstmals wird an unserer Schule eine berufspraktische Woche, besser bekannt als "Schnupperlehre" durchgeführt. Für fünf Tage vertauschen die Schüler die Schulbank mit dem Berufsalltag, d.h. sie haben die Möglichkeit die Arbeit in ihrem Wunschberuf "hautnah" mitzuerleben, um so eine reale Vorstellung vom Berufsleben zu bekommen. Eine Aktion, die Dank der Mithilfe unserer Wirtschaftsbetriebe auch heute noch mit großem Erfolg durchgeführt wird.
       
1988   Im April beginnt nach langwierigen Finanzierungsverhandlungen der Schulerweiterungsbau.
   

                                                 

 
   
29.3.1990   Oberschulrat Johann Plötzeneder, der die Schule seit 1966 bzw. 1973 als Direktor aufgebaut und im wesentlichen gestaltet hat, verstirbt nach kurzer Krankheit unerwartet und viel zu früh im 55. Lebensjahr. Für seine Verdienste um unsere Schule gebührt ihm posthum besonderer Dank. Hannes Wartbichler übernimmt ab diesem Zeitpunkt die Leitung der PTS Mittersill.
19.5.1990   Schulhauseinweihung:
Durch den Zu- und Erweiterungsbau bekamen sowohl die Polytechnische Schule als auch die Volksschule Mittersill endlich die so dringend benötigten Räume, die man sich in einer modernen Schule erwartet.
Für die PTS gibt es seither auch eine gut ausgestattete Lehrküche und die Werkstätte für die Holzbearbeitung.
1993/94   Der Schulversuch "Poly-2000" wird gestartet. Er sieht eine intensivere Berufsgrundbildung im technischen, kaufmännischen oder human-kreativen Bereich vor, ein verbesserter Einstieg in das duale Ausbildungssystem und in die Berufsschule soll erreicht werden.
Die Schüler haben die Möglichkeit, ihrem Berufswunsch entsprechend unter sieben Fachbereichen (Holz, Bau, Metall, Elektro, Handel, Dienste, Tourismus) zu wählen.
Die Berufsorientierung als prinzipielles Anliegen aller Unterrichtsgegenstände unterstützt die persönliche Berufsentscheidung, bringt Informationen über die Arbeitswelt und bietet Möglichkeiten für Erprobungen und Erkundungen.
Außerdem erfolgt in der neuen Polytechnischen Schule eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Berufsschulen, der Wirtschaftskammer und den Unternehmen unserer Region.

1999/2000

 

ab 2000 

 

 

Der Schulversuch "Poly-2000" wird bundesweit ins Regelschulwesen übernommen und aus dem Polytechnischen Lehrgang (PL) wird die Polytechnische Schule (PTS).
Stundentafeln werden von nun an schulautonom festgelegt.

kontinuierliche Weiterentwicklung, Ausbau der Werkstätten, Entwicklung des Schulprogrammes, Bildung von tragfähigen Netzwerken, enge Zusammenarbeit mit der heimischen Wirtschaft

 

2003   Mit Ende des Jahres 2003 geht Hannes Wartbichler in Pension und Frau Renate Prandstätter übernimmt die Leitung provisorisch.

2004

 

2005

 

Hans Nussbaumer wird neuer Direktor an der PTS Mittersill. Es folgen umfangreiche Veränderungen im laufenden Schulprogramm. Der "Sponsor-Ring" - eine Würdigung an verdiente Persönlichkeiten aus der Region - wird eingeführt!

Veranstaltungsort für die Bundesmeisterschaften im Fachbereich Holz der Polytechnischen Schulen Österreichs. 

Die PTS Mittersill stellt sowohl den Veranstaltungsort als auch den Sieger mit Christoph Linecker aus Wald bei den Bundesmeisterschaften im Fachbereich HOLZ!

 

EUROPARK wird Veranstaltungsort für die Landeswettbewerbe!

In den Vorjahren von den Fachbereichsleitern an verschiedenen Orten organisiert, findet nun dieses Kräftemessen der erworbenen berufsspezifischen Fähigkeiten der PTS Schüler an einem fixen Ort für alle Fachbereiche gemeinsam statt. Nach längerer Suche hat sich der EUROPARK als ideale Location für diese Leistungsschau der 7 Fachbereiche - Bau, Holz, Metall, Elektro, Tourismus, Malerei sowie Handel/Büro - herauskristallisiert. Idee und Konzept wurden maßgeblich von unserem Schulstandort aus entwickelt.

 

2006  

findet die erste Berufsinformationsmesse "Lehrlinge informieren Schüler" an der PTS zum ersten Mal statt. Die Schüler der 3. und 4. Klassen der HS des Mitter- und Oberpinzgaues können sich hier einen Einblick in Theorie und Praxis bei 45 Lehrbetrieben aus der Region verschaffen. Der Sponsor-Abend ist ein großer Erfolg.

Aufgrund des regen Interesses sowie der großen Begeisterung seitens der Schüler als auch der Wirtschaftstreibenden findet diese Veranstaltung ab diesem Zeitpunkt alle 2 Jahre statt.

2007   PTS Mittersill geht eine Kooperation mit dem NPHT ein und wird erste Nationalpark-Partnerschule
2009   Beim Landeswettbewerb der PTS im EUROPARK in Salzburg werden zwei Landesmeistertitel errungen.
2010   Der Bundesmeister im Fachbereich Elektrotechnik kommt aus der PTS-Mittersill.
2011  

Mit zwei Landesmeistern, vier Vize-Landesmeistern und einem 3.Platz schneiden die Schüler der PTS-Mittersill wiederum sehr erfolgreich beim Landeswettbewerb im EUROPARK/Salzburg ab.

 

Landesmeister: Patrik Hörfarter (Bau), Alexander Fedra (Handel/Büro)

Vizelandesmeister: Anja Egger (Handel/Büro), Lena Reifmüller (Tourismus), Julia Vorreiter (Tourismus), Manuel Ettl (Metall)

3. Platz: Bernhard Rammler (Elektro)

Der Bundesmeistertitel im Fachbereich BAU geht mit Simon Kaserer in diesem Jahr nach Mittersill.

2012  

Beim Landeswettbewerb der PTS (EUROPARK) holen die Schüler der PTS Mittersill zwei Landesmeister und vier Vize-Landesmeister sowie 3. Plätze in den Oberpinzgau.

 

Landesmeister: Sylvester Krahbichler (Elektro), Martin Radinger (Malerei)

Vizelandesmeister: Vanessa Voglreiter (Tourismus), Tatjana Wechselberger (Tourismus), Eva Schratl (Tourismus), Thomas Ronacher (Malerei)

3. Platz: Felix Bacher (Holz), Verena Gandler (Handel/Büro)

Der Bundeswettbewerb der PTS im Fachbereich Holz wird in diesem Jahr in Mittersill ausgetragen.

2014   Im Juni stellen sich zum ersten Mal Schüler der PTS Mittersill freiwillig in 7 Fachbereichen der Fachabschlussprüfung. Bei dieser Form der praxisorientierten Leistungsüberprüfung und Beurteilung stellen die Jugendlichen sowohl theoretisch wie auch praktisch ihr Können unter Beweis und erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.
2015  

3 Landesmeistertitel und 3 Bundesmeistertitel im Fachbereich Tourismus sind das stolze Ergebnis!

Bundes- und Landesmeister: Lena Hofer, Anna-Maria Grander, Annabell Empl (Tourismus)

2016  

Der PTS Mittersill wird für das Projekt "Fachabschlussprüfung" der Schulpreis mit Gütesiegel von Bundesministerin Hammerschmied in Wien überreicht.

 

Landesmeister: Sarah Bachmayer (Handel/Büro), Katharina Maier (Tourismus), Veronika Schieber (Tourismus), Petra Scharr (Tourismus), Lena Kreitl (Dienste)

Vizelandesmeister: Bernhard Hollaus (Holz)

Vizebundesmeisterin: Sarah Bachmayer

 

 

Copyright © 2018 Polytechnische Schule Mittersill